Lotelta

Stadt, Land, Fluss, Pflanze, Tier, Beruf

Vom finnischen Sommer

4 Kommentare

Zum ersten Mal sind wir im Sommer hier. Bei zwei vorangegangenen Reisen im August haben wir gelernt, dass der finnische Sommer irgendwann zwischen Anfang und Mitte August zu Ende geht. Diesmal Ende Juli ist es anders: es gibt noch Sommerveranstaltungen wie das Blumenfest in Tampere, sogar einige Tanzveranstaltungen soll es noch geben. Mal sehen, ob wir es diesmal zum finnischen Tango schaffen…

Schon geschafft haben wir eine Vergnügungsfahrt mit dem „schwimmenden Wohnzimmer“, einem Schiff oder eher Floß mit dem Namen Vesipääsky, zu deutsch Odinshühnchen.

Auf diesem Plakat, das wir nach der Schiffahrt zufällig im Supermarkt gesehen haben,  steht „Willkommen zur Wildnisstimmung auf schmalen Gewässern“. Angesichts der sehr beschaulichen Fahrt auf seeehr ruhigem Wasser fanden wir es lustig 🙂 Wahrscheinlich asoziiert man als Deutscher mit Wildnisstimmung eher eine Wildwasserfahrt mit der zugehörigen Adrenalinausschüttung. Während für einen Finnen die Wildnisstimmung ruhig und friedlich ist, „hiljaista ja rauhallista“, wie man es hier öfter beschrieben findet.

Die Blumen blühen jetzt zahlreich, Dagegen wirkte die Natur Mitte August immer schon sehr herbstlich.  Meine Favoriten sind die in Massen blühenden Weidenröschen.

Schmalblättrige Weidenröschen (Epilobium angustifolium)

Moosglöckchen (Linnaea borealis)

Wiesen-Glockenblume (Campanula patula)

Allackerbeere (Rubus arcticus)

Die Beerensaison hat gerade erst begonnen.

Moltebeere (Rubus chamaemorus)

In der Markthalle von Tampere

Die Tagestemperaturen sind so um die 20 Grad, was sich angenehm von den schon wieder über 30 Grad zuhause unterscheidet. Die Nachttemperaturen sind nur wenig niedriger und es wird auch  nicht richtig dunkel: Gegen Mitternacht leuchtet im Norden noch das Abendrot, um drei Uhr morgens beginnt nur ein bissl weiter östlich das Morgenrot.

Man kann hervorragend wandern, die zur Zeit oft eher mäßige Wettervorhersage entpuppt sich meist als nur wenige Tropfen Regen irgendwann am Tag und dazwischen Sonne und Wolken im Wechsel. Der hauseigene See lockt mit seinen 18 Grad nur die Kaltwasserschwimmer 🙂

4 Kommentare zu “Vom finnischen Sommer

  1. Ich musste in Finnland auch lernen, dass August ja eigentlich schon quasi Herbstanfang ist. Seitdem kann ich auch hier in Deutschland den August nicht mehr richtig genießen, sondern sehe überall Vergänglichkeit… Trotzdem hatte ich in Finnland im August meist mehr Glück mit dem Wetter als im Juni/Juli…

    • Letztes Jahr bin ich von einer sehr schönen Finnlandreise am 1. September nachhause gekommen – und habe mich total gefreut, dass Oleander & Co zuhause noch wie wild geblüht haben 🙂

  2. Immer noch so schöne Blumenpracht, wo es doch eigentlich schon Herbst ist. Und die guten Waldbeeren! Da könnt Ihr so richtig schlemmen, lässt es Euch schmecken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s