Lotelta

Stadt, Land, Fluss, Pflanze, Tier, Beruf

Albsteig Tag 9: Von Neuffen nach Bad Urach

5 Kommentare

Am nächsten Morgen gilt es, zum Albsteig zurück zu kehren. Die offizielle Albsteigbeschreibung sieht keine Übernachtung in Neuffen vor, auch der Weg zur Burg Hohenneuffen ist ein optionaler Abstecher. Die offizielle Etappe geht von Burg Teck bis Bad Urach, 23 km die mir zu viel sind. Es war unbedingt richtig, ausgiebig Zeit für Burg Hohenneuffen zu haben und im hübschen Neuffen zu übernachten.

Mit Blick auf Hohenneuffen führt der Weg durch die Weinberge.

Und auch hier kann man was über Botanik lernen. 🙂

„Im Gegensatz zu den meisten anderen uns vertrauten Blüten, die sich langsam entfalten und so die inneren Organe sichtbar werden lassen, reißen bei der Rebe alle fünf Kronblätter am Kelchsaum ab, da sie von den Staubblättern weggestoßen werden. Der Ausbruch der Staubblätter aus den grünen kompakten Knospen dauert dann nur wenige Stunden.
In der Mitte der Blüte steht der Fruchtknoten mit Griffel und Narbe, und damit befruchtet sich die Traubenblüte selbst.“

Auf meinem (leider etwas unscharfen) Foto sieht man neben vielen noch geschlossenen Knospen auch einige, bei denen sich die Staubbläter schon herausgearbeitet haben.

Oberhalb der Weingärten beginnt wieder der schöne Buchenmischwald mit viel Unterwuchs.

Gleich neben dem Weg …

… ein verstecktes Bänkle … wo jemand für seine Sonnenuntergangsrast vorgesorgt hat 😉

Schöne Wiesenlandschaft empfängt einen, wenn man aus dem Wald heraustritt.

Durch die Hülbener Brille fällt der Blick …

… auf Burg Hohenneuffen. Bei den Sonnenschirmen links im Bild hab ich gestern Eiscafé getrunken 🙂

Das nächste Highlight: die Höllenlöcher oberhalb von Bad Urach.

„Die Höllenlöcher weisen auf die andauernde Rückverlegung des Albtraufs hin. Hangparallele Klüfte sind in den harten Kalksteinbänken durch sich talwärts neigende Felsen entstanden. Stellenweise haben sich die Klüfte zu meterbreiten Spalten geweitet. Sie werden allmählich Einzelschollen vom Gesteinsverband lösen, die dann auf den darunter liegenden Mergeln, die als Gleitschicht wirken, hangabwärts rutschen und sich in Block- und Schutthalden ansammeln.“ (kann man hier nachlesen)

Noch mal steil den Berg hinunter, dann ist man in Bad Urach. Es war ein langer und anstrengender Wandertag, nicht nur für die Wanderin sondern auch für das Handy, das die Wanderstrecke aufzeichnet. Kurz vor Urach verlangt es nach Ladung, 5 MInuten später gibt es den Geist auf. Wie hieß nochmal das Hotel für heute abend? Und in welcher Straße liegt es? Alles im Handy gespeichert und nur dort … Zum Glück ist der Ort klein und bei der Touristeninfo steht ein großer Stadtplan, auf dem die Hotels eingezeichnet sind … ach ja, „Hotel Ratsstube“, so hieß es. Merke: es ist nicht die schlechteste Idee, die wichtigen Infos auch auf einem Zettel dabei zu haben.

Bad Urach hat viele hübsche Gassen und Fachwerkhäuser und ein paar Gaststätten im Zentrum. Der Tag klingt aus bei Schnitzel mit Pommes und Salat und in der Gesellschaft freundlicher Einheimischer, die mir den freien Platz an ihrem Tisch anbieten und ein bissl mit mir plaudern.

Statistik Tag 9 (14. Juni 2022):
18 km, 700 hm, gesamte Gehzeit 8 h (incl. aller Pausen)

5 Kommentare zu “Albsteig Tag 9: Von Neuffen nach Bad Urach

  1. Bei der Brille und den Höllenlöcher war ich auch schon. Sehr schön dort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..